Drucken

Job & Karriere

Iron Man auf dem Rathausplatz: Stadt Freiburg stellt beim Tag der Ausbildung Karrierewege vor

Im Rathaus lernt man Verwaltung? Nicht nur. Mehr als 30 Ausbildungsberufe hat die Stadt Freiburg im Angebot. Kennenlernen kann man sie beim Tag der Ausbildung am 5. Oktober auf dem Rathausplatz. Auch Niklas Herdel und Davis Battagliola sind dann am Start. Sie berichten, warum sich Ausbildung oder Studium bei der Stadtverwaltung lohnen.

 
 

Davis ging es wie vielen: Er dachte, im Rathaus lernt man vor allem Verwaltungsberufe. Dass er dort auch sein Wunschfach Wirtschaftsinformatik studieren kann, hat er im Radio gehört. „Das war Zufall“, erinnert sich der 22-Jährige und lacht. Das Angebot überzeugte ihn, er bewarb sich für ein Duales Studium.

Seit rund zwei Jahren wechselt er zwischen Theorie und Praxis, zwischen Villingen-Schwenningen und Freiburg. Die Entscheidung hat er keine Sekunde bereut: „Das ist cool hier, es geht nicht nur um Uniprojekte“, sagt Davis. Im 3. Semester bekam er ein großes Projekt übertragen: Für ein neues Service-Portal des Rathauses durfte er ein Konzept erstellen. „Ich konnte das von Null auf übernehmen“, schwärmt Davis. Viele Ideen für die digitale Plattform hat er ausgearbeitet, sie sollen bald umgesetzt werden.

Auch für den Tag der Ausbildung kann Davis sich einbringen. Mit Kollegen hat er schon 2016 einen elektrischen Tischkicker am Wirtschaftsinformatiker-Stand aufgebaut. Dafür haben sie zwei handgroße Fußball-Roboter bestellt – Hulk und Iron Man. Wer zum Tag der Ausbildung kommt, kann damit gegen einen Kontrahenten antreten und dabei etwas über das Studium erfahren.

Beim Tag der Ausbildung dabei: Niklas Herdel und Davis Battagliola mit Iron Man, dem Fußballroboter.

 

Seinen Arbeitgeber kann Davis wärms­tens empfehlen: „Ich mag das Arbeitsklima und die Kollegen“, berichtet er. Auch die Bezahlung sei gut: 1018 Euro verdient er im ersten Studienjahr. 200 Euro Mietzulage gibt es monatlich obendrauf.

Abschließen wird er sein Studium im Oktober 2018. Dann wird er wie jeder Azubi oder Student im Rathaus für sechs Monate garantiert übernommen. „Das ist super, so hat man den Kopf frei für die Abschlussprüfungen“, betont Davis.

Das hat Niklas schon hinter sich. Er hat seine Ausbildung im Juli abgeschlossen und ist nun fest angestellter Gärtner bei der Stadt Freiburg. Für zwei Jahre ist er eingestellt. „Ich mag hier vor allem die geregelten Arbeitszeiten“, sagt der 19-Jährige. Seine Klassenkameraden hätten nach der Schule regelmäßig in den Betrieb gemusst. Er nicht. Während die Kollegen bis 20 oder 21 Uhr abends mit anpacken mussten, konnte er seinen Hobbys nachgehen. „In der freien Wirtschaft ist das einfach anders“, sagt Niklas.

Auch er wird beim Tag der Ausbildung auf dem Rathausplatz sein. Mit den Kollegen baut er eine kleine Mauer mit Blumen und Sitzgelegenheiten auf. „So können sich die Leute entspannen“, sagt Niklas. Für Fragen rund um die Ausbildung und seinen Beruf steht der frischgebackene Gärtner gerne zur Verfügung. Was am meisten gefragt wird: „Wie viel man verdient“, sagt Niklas. Er bekommt im ersten Lehrjahr 918 Euro pro Monat – wie alle anderen Auszubildenden der Stadt auch.

Infos

Tag der Ausbildung
Die Stadtverwaltung Freiburg stellt am Donnerstag, 5. Oktober, ihre Ausbildungsberufe vor. Von 10 bis 16 Uhr werden auf dem Rathausplatz mehr als 40 Karrierewege präsentiert. Auszubildende, Ausbilder, Studierende und Freiwilligendienstleistende stehen den Besuchern Rede und Antwort. An vielen Ständen gibt’s Ausprobier-Aktionen, Vorführungen oder Spiele. „Jeder Beruf zeigt, was er kann“, sagt Ausbildungsleiterin Sarah Baur vom Haupt- und Personalamt der Stadtverwaltung. „Das ist anschaulich, und überall kann man mit den Auszubildenden ins Gespräch kommen.“

 

 

 

Mehr dazu

 

 

 
Kommentar(e) (0)
 

Kalender

December 2017:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
 

Schlagwörter