Drucken

Sport & Freizeit

Sonnenblumen oder Greifvögel: Spiel und Spaß in den Sommerferien

Sechs Wochen Sommerferien können schon mal ganz schön lang werden. Vor allem, wenn keine große Reise ansteht. Langeweile dürfte eigentlich trotzdem keine aufkommen. Schließlich wartet das Dreiländereck mit zahlreichen Ausflugszielen und Ferienangeboten auf. Selbst bei schlechtem Wetter gibt es deutlich mehr Optionen als Kino und Hallenbad. Welche, verrät das f79 - Schülermagazin.

 
 

Wakepark Tunisee

Urlaub ohne zu verreisen – das ist am Tunisee bei Hochdorf möglich. Beim Wasserski, Schwimmen, Trampolinspringen, Grillen oder einfach Entspannen kommt Urlaubsfeeling auf. Und wer das gleich über mehrere Tage ausdehnen möchte, kann direkt am Wasser campen.

Rasant geht’s im Wakepark zu: Hier brettern Sportliche mit ihren Wasserskiern und Wakeboards übers Nass. Allein das Zuschauen ist bei den abenteuerlichen Sprüngen ein Spektakel.

Wer in den Sommerferien mit der Familie sein Zelt aufschlägt, im Wohnmobil anreist oder eines der Mobilheime bezieht, bekommt ein besonderes Actionprogramm serviert. Sechs Wochen lang gibt es täglich Angebote für junge Gäste. Es wird gemalt, gebastelt, ein Ausflug unternommen oder auch mal zusammen ein Film geschaut.

Info:
Geöffnet bis 31. Oktober
Seestr. 30, 79108 Freiburg-Hochdorf
www.tunisee.de

Schwarzlichtpark

Golfen unter Wasser, in der Wüste oder im Dschungel: Im Schwarzlichtpark in Denzlingen taucht man in eine Welt voller leuchtender Farben, bunter Figuren und spektakulärer 3D-Effekte ein. In der ersten Halle tut sich eine riesige Unterwasserwelt auf. Durch die 3D-Brille erscheinen die Pflanzen, Fische und Seelöwen schier real.

Die Bahnen wirken zum Teil unendlich lang und es tun sich Hindernisse auf, die man ohne Brille gar nicht wahrnehmen würde. Danach geht’s in die Wüste mit ihren Pyramiden, Kamelen und Kakteen, bevor sich die Minigolfer aufmachen in den Dschungel mit seinen exotischen Pflanzen und Tieren.

Minigolfen im Dunklen hört
sich zuerst unglaublich schwierig an. Doch die Bahnen, die Bälle und Wände leuchten in Neonfarben. Wer hier den Ball nicht trifft, kann es also nicht auf die Dunkelheit schieben. Manchmal täuscht allerdings der Blick durch die 3 D-Brille und man vermutet Hindernisse dort, wo gar keine sind.

Neben Minigolf bietet der Schwarzlichtpark auch Pit-Pat an. Das ist eine Kombination aus Minigolf und Billard. Der Parcours umfasst 18 Spieltische mit verschiedenen Hindernissen, wie Rampen, Röhren oder Wellen, und wird mit einem Spielstock (Queue) gespielt.

Info:
Markgrafenstr. 125/10,
79211 Denzlingen
www.schwarzlichtpark.de

Parc du Petit Prince

„Bitte … zeichne mir ein Schaf.“ Mit diesen Worten hat der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry einen besonderen Platz in den Herzen von Millionen Kindern eingenommen. In seine Geschichte eintauchen können Kinder jedes Alters im Parc du Petit Prince. Der Familien-Themenpark begeistert mit Karussells und Achterbahnen, Shows und Animationen, Fesselballons und Trampolin-Park.

Die 34 Attraktionen und Animationen des Parks entsprechen jeweils einem Kapitel oder einer Hauptfigur – ganz so, als würden die Besucher durch die Blätter des Buchs in Lebensgröße spazieren. Hoch hinaus geht’s in den beiden Fesselballons: In 150 Metern Höhe haben die Reisenden von hier aus einen tollen Überblick über die elsässische Ebene, die Vogesen und den Schwarzwald. Und auch in der Aerobar des Trinkers dürfen die Besucher abheben.

Doch im Parc du Petit Prince geht es nicht nur hoch hinaus, sondern auch tief hinab: Auf dem Unterwasserplaneten können die jungen Besucher auf 4D-Tauchfahrt gehen, um Fische zu fotografieren. Wer es rasanter mag, ist in der Wildwasserbahn oder der Schlangen-Achterbahn richtig. Richtig austoben können sich Kinder jedes Alters im „Südkurier“ – einem riesigen Himmel-und-Hölle-Spiel –, im Trampolin-Park oder auf dem wackeligen Nachtflug.

Neu sind in diesem Jahr die beiden Virtual-Reality-Attraktionen. Wenn die Ballons wegen schlechten Wetters nicht fliegen können, nimmt der Kleine Prinz die Familien mit auf einen virtuellen 360-Grad-Flug. Zudem können die Kinder mit VR-Brillen vollkommen in die Welt des Prinzen eintauchen und sich auf eine Reise zum Planeten B612 aufmachen.



Die Welt des Kleinen Prinzen unter Sternen: Am 11. August öffnet der Park auch nachts.

Ebenfalls neu ist die Filmvorführung „Mit Thomas Pesquet im All“ – eine Reportage, die die unglaubliche Geschichte des französischen Astronauten im Weltraum zeigt. Viele weitere Shows runden das Angebot ab: Im großen Kino gibt es den Kleinen Prinz in 3D zu sehen, in einem Live-Quiz werden Astronomische Fragen beantwortet, man kann Schafe beim Bockspringen oder Tauben im Flug beobachten. Damit auch deutschsprachige Familien ungetrübten Spaß haben können, wurden alle Animationen und Attraktionen auf Deutsch adaptiert.

Im August kann man den Planeten B612 auch bei Nacht besuchen: Am 11. August, der Nacht der Sternschnuppen, erstrahlt der ganze Park in sanftem Licht. Karussells und Achterbahnen werden illuminiert, Lichterketten ziehen sich über die Gärten, und die beiden Heißluftballons schweben hell erleuchtet am Nachthimmel. Der wartet übrigens mit einer ganz eigenen Show auf: Rund um den 12. August kreuzt die Erde die Staubspur des Kometen Swift-Tuttle. Dabei verglühen Partikel des Kometen und erzeugen so einen regelrechten Sternschnuppenregen.

Infos und Events:
Öffnungszeiten: von Juli bis August, am 3. Oktober, vom 20. Oktober bis 4. November sowie jedes Wochenende bis zum 4. November täglich geöffnet
Preis: Erwachsene 20 Euro, Kinder 15 Euro, Familien (2 Erw. und 2 Kinder) 64 Euro
11. August: Nacht der Sternschnuppen (bis 1 Uhr morgens. Sonderpreis: 13 Euro pro Person ab 18 Uhr)
3. Oktober: Deutschlands Tag im Park des kleinen Prinzen
20. Oktober bis 4. November: Halloween

Vogelpark Steinen

Die täglichen Flugshows der Adler und Falken, Geier und Uhus um 11 und 15 Uhr gehören zu den Highlights im Vogelpark Steinen. Daran schließen sich moderierte Berberaffen-Fütterungen an, bei denen Gratisfutter verteilt wird. Neu ist das große Labyrinth mit Uhu-Suchspiel.

In den Sommerferien warten wieder tolle Ferienaktionen auf die jungen Besucher: Am 4. September dreht sich alles um Vogelkinder, am Tag darauf um Kängurus. Am 6. dürfen die Kinder einen Tag lang in die Rolle des Tierpflegers schlüpfen, und am 7. September gibt es nicht nur Einblicke in die Falknerei, die Jung-Falkner können auch selbst den Handschuh anziehen und die Greifvögel aus nächster Nähe erleben.

Info:

An der L136,
79585 Steinen
www.vogelpark-steinen.de

Europa-Park

Ab Mitte September erstrahlt der Französische Themenbereich in neuem Glanz. Die große silbern-glänzende Kugel wird dann zum „Eurosat – CanCan Coaster“. Die Besucher haben dabei die Wahl zwischen klassischem Achterbahnvergnügen im Dunkeln oder der Fahrt mit VR-Brille, wie man sie schon von den Bahnen Pegasus und Alpenexpress kennt.

Nebenan entführt
„Madame Freudenreich Curiosités“ in die graue Vorzeit: Im „Haus des großen Dinosaurier-Fans“ gibt es jede Menge Relikte der einstigen Giganten zu entdecken. Außerdem erwarten Familien schon seit Anfang der Saison einige Neuigkeiten wie die Kinder-Attraktion „Jim Knopf – Reise durch Lummerland“, die neue Eisshow „Paddington on Ice“ oder das Musical „Rulantica“ im Europa-Park Teatro.

Info:
Europa-Park-Str. 2,
77977 Rust
www.europapark.de

Le Vaisseau

Lust auf einen Ausflug auf die andere Seite des Rheins? Das spannende Mitmachmuseum Le Vaisseau in Straßburg bietet Klein und Groß die Möglichkeit zum Erforschen wissenschaftlicher Phänomene. Die Stationen der Ausstellung animieren zum Beobachten, Erkunden und Experimentieren. Kreativität, Zusammenarbeit und Spaß werden dabei großgeschrieben.

Im August warten tolle Aktionen auf die Besucher: So können die Besucher im Rahmen eines Abendfestes am 4. August ab 18 Uhr gemeinsam den Himmel erforschen. Jeden Mittwoch stehen im Ideenlabor „Lab’Oh!“ ganz besonders verrückte Experimente auf dem Programm. Und beim zweisprachigen Familientheater, das vom 7. bis 19. August gezeigt wird, können die Besucher nachverfolgen, welche Wege die Nahrung durch den Körper nimmt. Im September ist dann erst mal Pause: Das Vaisseau hat die ersten drei Wochen geschlossen.

Info:
1 bis rue Philippe Dollinger, BP 61037
F-67027 Strasbourg Cedex 1
www.levaisseau.com

Maisfeld-Labyrinth

Kreuzungen, Wegschleifen und Sackgassen: Auch dieses Jahr hat Landwirt Erwin Wagner inmitten seiner Felder in Freiburg-Opfingen einen geheimnisvollen Irrgarten angelegt. Vom Namen sollte man sich dabei nicht in die Irre führen lassen: Was als Maisfeld-Labyrinth begann, ist mittlerweile ein riesiges Sonnenblumenfeld.

Jährlich wechselt das Motto, zu dem Fragen beantwortet werden müssen. Dieses Jahr lautet es „Brummen und Summen“. Kaum ein Ort eignet sich besser als ein Labyrinth, um einmal ganz genau hinzuhören und in das Reich der Insekten einzutauchen, denn ohne sie ist das Überleben der Menschen in Gefahr. Mit dem Labyrinth werden die Besucher für die Welt der Insekten sensibilisiert. Der Landwirt selber sät seit vielen Jahren Wildblumenwiesen ein, um den unzähligen Insektenarten ein neues Zuhause zu geben.

Info:
Waldmösle 2, 79112 Freiburg
www.maisfeld-opfingen.de

Augusta Raurica

Römische Spielenachmittage, Rätselrundgänge, Training in der Kampfschule, Führungen für Familien, Workshops, Kindergeburtstage oder Publikumsgrabungen: Die Augusta Raurica hat auch in den Sommerferien einiges zu bieten. Nur zehn Kilometer hinter Basel entführt die einstige Römerstadt in eine Welt voller spannender Begegnungen mit den damaligen Bewohnern.

Im Rahmen des Kulturerbejahrs 2018 können die Besucher vom 6. bis 9. August bei den Ausgrabungen selbst Hand anlegen und unter kundiger Anleitung graben, vermessen, dokumentieren und die Funde enträtseln. Der Workshop geht täglich von 9 bis 14 Uhr. Teilnehmen können Kinder ab 12 Jahren, in Begleitung Erwachsener bereits ab 10. Am 11. August können die Besucher bei einer Führung einen Blick in die aktuelle Ausgrabung werfen. Daneben erwarten Familien spezielle Führungen (8. August) oder Rundgänge durch den Tierpark (9. September).

Selbst aktiv werden kann man bei den Workshops wie „Vom Korn zum Römerbrot“ (5. August und 2. September), „Kampfschule für Gladiatoren“ (12. August) oder „Salben und Öle in der Antike“ (15. August). Höhepunkt ist natürlich das große Römerfest am 25. und 26. August (Infos siehe Kalender).

Info:
Giebenacherstr. 17, CH-4302 Augst
www.augusta-raurica.ch

 
 
Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Eigenen Kommentar schreiben:

 

Kalender

September 2018:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
 

Schlagwörter