Drucken

Job & Karriere

Gärtner oder Verwaltung: Stadt Freiburg bietet viele Karrierewege

Rathaus klingt nach Politik, Finanzen, Akten. Doch die Ausbildungsangebote der Stadtverwaltung Freiburg gehen weit darüber hinaus. Auch Köche, Informatiker oder Schneider lernen dort. Mehr als 40 Karrierewege stellt das Rathaus im Oktober beim Tag der Ausbildung auf dem Rathausplatz vor. Julian Rohde und Carmen Agüera Oliver haben schon jetzt ihren Platz gefunden.

 
 

Wasser, Wasser, Wasser. Das brauchen bei der Hitze auch die Pflanzen in Freiburg. Rund um den Seepark hat zuletzt Azubi Julian Rohde dafür gesorgt, dass nichts vertrocknet. 16.000 Liter Wasser hat er mit einem erfahrenen Kollegen täglich rund um den See verteilt. Für den 18-Jährigen – graues Shirt, weiße Kappe – ist das Wohl der Pflanzen wichtig: Er lernt Gärtner.

Seit September ist er in der Lehre und hat kürzlich einen Motorsägen-Schein gemacht. Somit kann er nun auch Bäume fällen. „Mit der großen Säge umzugehen, ist Übungssache“, sagt Julian. Aus dem Schlauch in seiner Hand kommt ein dicker Strahl – kühles Nass für ein paar Büsche am Wegesrand.

Schon früher hat Julian gerne im Garten geholfen. Nach einem Probepraktikum sagte er sich: Das mache ich beruflich. „Ich bin einfach gerne draußen, körperlich aktiv“, erklärt er, was ihn am Beruf des Gärtners reizt. Die Ausbildung mache ihm großen Spaß. Auch wenn es bei extremer Hitze und Kälte nicht immer einfach ist. „Die schönsten Tage sind im Frühling und Herbst“, sagt Julian.

Für seinen Job ist Konzentration gefragt. Herabfallende Äste oder gefällte Bäume sind gefährlich. Passanten, Fußgänger oder Autofahrer müssen auf Abstand gehalten werden. „Die sind schon manchmal etwas stur hier in Freiburg“, sagt der Azubi.

Mag's geordnet: Die angehende Verwaltungsfachangestellte Carmen Agüera Oliver

So viel unterwegs wie Julian ist Carmen Agüera Oliver nicht. Die 22-Jährige hat sich für einen Indoor-Job entschieden: Sie lernt seit September 2016 Verwaltungsfachangestellte. Dank einer ausgezeichneten Zwischenprüfung geht die Lehre 2,5 statt 3 Jahre, erzählt sie in ihrem Büro im Bauamt. Eine ihrer fünf Ausbildungsstationen.

„Ich habe mir schon immer einen geregelten Tagesablauf gewünscht“, sagt Carmen. Das hat sie in der Verwaltung gefunden. Tagsüber lernt sie, wie man hinter den Kulissen für geregelte Abläufe sorgt. Abends hat sie den Kopf frei. „Schichtarbeiten wäre nix für mich“, sagt Carmen, die täglich aus dem Kinzigtal nach Freiburg pendelt.

Ist der Verwaltungsberuf nicht trocken? „Es kommt auf den Bereich an“, sagt sie. Viele Bereiche seien spannend, da man Einblicke in Projekte und Planungen bekommt. Die Vielfalt sei groß im Freiburger Rathaus. Und der Umgang mit Auszubildenden offen und fair. Nur eines lerne man dort definitiv nicht: Kaffeekochen. „Das musste ich noch nicht machen“, sagt Carmen und lacht. Dafür gab’s im Sommer ein Highlight: Sie war bei der Bauabnahme fürs Gelände des Sea-You-Festivals dabei. Ihr Tipp für junge Menschen: „Der Tag der Ausbildung lohnt sich auf jeden Fall.“ Die Vielfalt der Angbote sei genial.

 

Tag der Ausbildung

Die Stadtverwaltung Freiburg stellt am 11. Oktober 2018 auf dem Rathausplatz ihre Ausbildungsberufe vor. Von 10 bis 16 Uhr werden mehr als 40 Karrierewege präsentiert. Auszubildende, Ausbilder, Studierende und Freiwilligendienstleistende stehen Rede und Antwort. An vielen Ständen gibt’s Ausprobier-Aktionen, Vorführungen oder Spiele. Mehr Infos auf: www.wirliebenfreiburg.de

 

Mehr dazu

 

 
Kommentar(e) (0)
 

Kalender

November 2018:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
 

Schlagwörter