Drucken

Job & Karriere

Lernen auf Augenhöhe: Die Duale Hochschule Lörrach schult den Blick über den Tellerrand

Internationalität, Fremdsprachen, Gesundheitswesen. Das sind nur drei Themen, die Studierende und Dozierende der DHBW Lörrach antreiben. Auch betriebswirtschaftliche Abläufe sowie technische und vor allem praxisnahe Entwicklungen werden an der Dualen Hochschule groß- geschrieben. Geforscht wird dort projekt-orientiert auf Augenhöhe.

 
 

„Es ist genial hier seit dem ersten Tag.“ So schwärmt Fabian Huentz über die DHWB Lörrach. Er studiert BWL-Gesundheitsmanagement im fünften Semester. Die Hochschule ist für ihn ein Volltreffer, genau wie die praktischen Studienphasen im Betrieb, der Roche Pharma AG in Grenzach.

Um dort als DHBW Student
anfangen zu können, waren nicht nur gute Noten erforderlich. Auch soziale Kompetenzen und die Fähigkeit über den sprichwörtlichen Tellerrand zu schauen, sind gefragt. Eigenschaften, die Fabian mitbrachte und ausbauen wollte. Das ermöglichte ihm auch ein dreimonatiger Auslandsaufenthalt in Santa Barbara. Dort lernte er an der University of California.

Der internationale Austausch prägt die DHBW Lörrach im Bereich der Lehre und Forschung. Ein wesentliches Ziel ist die „Teamfähigkeit auf internationaler Ebene“, betont Professor Sebastian Feichtmair. Der von ihm geleitete Studiengang BWL-International Business findet daher komplett auf Englisch statt. Er bereitet die kommenden Absolventen auf die Arbeit in internationalen Teams vor.

Lernen und lehren: Fabian Huentz (oben) und Jessica Gäng studieren dual.

Auch Regionales kommt im Studiengang BWL-International Business nicht zu kurz: So ergeben sich zum Beispiel Marketingprojekte für eine lokale Boulderhalle oder einen Uhrenhersteller. Dass das Ganze strategisch international übertragbar ist, versteht sich dabei von selbst.

Demgegenüber steht die Entwicklung vollständig automatisierter Prozesse. Sie sollen den Alltag erleichtern oder gar Menschenleben sicherer machen. Solche Systeme agieren autonom – beispielsweise bei einem Unfall, wenn nur Bruchteile einer Sekunde vergehen dürfen, bis der Airbag geöffnet ist. Dieses Beispiel ist Teil des Forschungsbereichs Funktionale Sicherheit in der Elektrotechnik an der DHBW Lörrach. Es zeigt, wie wichtig es ist, „Theorie und Forschung auf das Praktische zu übertragen“, sagt Professor Ossmane Krini. Den Ansatz verfolgt er mit seinen Studierenden ab dem ersten Semester. So werden zum Beispiel Assistenzfunktionen für ein Fahrzeug entwickelt und vor Ort gleich gestestet. Die Motivation von Professor Krini ist dabei: „Immer etwas Neues lernen!“

Professor Ossmane Krini verbindet Theorie und Praxis.

Damit geht es
ihm wie Jessica Gäng. Sie studiert im fünften Semester BWL-Tourismus, Hotellerie und Gastronomie. Ihr „Interesse an Sprachen und betriebswirtschaftlichen Abläufen waren Gründe für die Wahl des Studiengangs“. Ebenso wie die „unglaubliche Vielfalt an Aufgabenbereichen, das Interesse am Reisen und an anderen Kulturen“. An der DHBW Lörrach kann sie dafür auf tatkräftige Unterstützung der Dozierenden und ihres Dualen Partners, der Stadt Lörrach, zählen.

 

DHWB Infotag

Ihr wollt mehr über die Möglichkeiten eines Dualen Studiums an der DHBW Lörrach wissen? Die Duale Hochschule lädt zum „Tag des dualen Studiums“ ein. Der steigt am Donnerstag, 17. Mai, von 8.30 bis 13 Uhr im Freiburger Rotteck-Gymnasium.

Mehr Infos im Netz gibt es auf: facebook.com/dhbwloerrach & instagram.com/dhbwloerrach

 
Kommentar(e) (0)
 

Kalender

July 2018:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
 

Schlagwörter