Drucken

Musik & Medien

Nihils mit neuem Album "Perspectives": elektronische Tiefe

Mit „Set My Sail“ landete Nihils 2011 bereits auf Platz 14 der österreichischen Charts. „Help Our Souls“ aus dem Jahr 2014 wurde über sieben Millionen Mal auf YouTube angeklickt. Und dann waren die Tiroler im selben Jahr, in ihrem Heimatland, Vorband der US-Alternative-Rockstars 30 Seconds to Mars – na, neugierig geworden?

 
 

Nach langjährigem Entstehungsprozess folgt jetzt das langersehnte Debütalbum „Perspectives“ der Österreicher Band. Entstanden ist es in Berlin mit Hilfe der Produzenten Niko Stössl und Paul Kinski.

Aus dem UK-Indie-Sound
kommend, kreieren die drei jungen Musiker im Laufe der Zeit ihren ganz eigenen Sound. Der verträumte Mitsingpop von „Set My Sail“ ist Geschichte. Elektronische Klänge kriegen mehr Raum, die Indie-Gitarren rücken nach hinten. Synthesizer geben verstärkt den Ton an. Lebendige und abwechslungsreiche Musik mit raffinierten Sounds ist die Folge.

Der hohe Wiedererkennungswert durch mutige Hooks und melodische Vocals wie in „Dreaming“ lädt zum Mittanzen und Mitfiebern ein. Macht einfach gute Laune. Mit elektronischer Tiefe und Detailverliebtheit kommt „Put You Back Together“ daher. Das Gefühl mit dem unverwechselbarem Sound einfach davonzuschweben macht sich breit. Nihils macht definitiv Lust auf mehr. Ihre Elektropop mit Spuren von Soul, Funk und Beat macht gespannt, was als nächstes kommt.

 

 

Nihils
Perspectives
Believe Digital/ UAF Music

 

Mehr dazu

 

 
Kommentar(e) (0)
 

Kalender

December 2017:

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
 

Schlagwörter